Schmetterlingsgewimmel (Gedicht)

ohne Titel

Wunderblauer Himmel
Schmetterlingsgewimmel
Selig sind wir im Sommerblütenhauch.
Aber liebst du mich auch?

Aus: Friedrich von Weißenfels: Die Rosen vor den Toren des Sommers. Dieser Dichter ist eine fiktive Persönlichkeit aus einem meiner Romane. Die überaus romantische schmetterlingsgesegnete Visualisierung fertigte die KI DALL-E an.

Die künstliche Intelligenz erfasst sofort, dass es sich um etwas völlig anderes handelt, verglichen mit dem, was ich sonst so schreibe. Dies hier ist barocker, altertümelnder, traditioneller. Und genau so sieht die Visualisierung dann auch aus. Sagen musste ich DALL-E das nicht.

Weiterlesen …

Traumlabyrinth (Gedicht)

ohne Titel

Tausend Schmetterlinge streunen
Durch das Labyrinth meiner Träume.
Weiß du noch die Sommersternnacht?
Ein Kuss nur und der Mond ist erwacht.

Aus: Friedrich von Weißenfels: Die Rosen vor den Toren des Sommers. Friedrich ist eine fiktive Persönlichkeit aus einem meiner Romane. Die Visualisierung schuf DALL-E auf Basis der vier Gedichtzeilen. Die Interpretation verfasste ChatGPT. Das Gedicht schrieb Lenny Löwenstern alias Friedrich von Weißenfels.

Stelle dir eine traumhafte Landschaft mit einem Labyrinth, gefüllt mit tausend Schmetterlingen vor, die umherschwirren. Die Szenerie ist ätherisch und leicht surreal, sie fängt die Essenz eines Traums ein. Im Hintergrund leuchtet ein wunderschöner Sommernachthimmel mit Sternen hell, was zur magischen Atmosphäre beiträgt. Ein sanfter Mond, durch einen Kuss geweckt, leuchtet sanft am Himmel. Die Szene ist durchdrungen von einem Gefühl der Romantik und des Wunders und spiegelt die Themen Träume, die Schönheit der Natur und eine magische Sommernacht wider.

Das zerrissene Tagebuch (Gedicht)

Das zerrissene Tagebuch - Gedicht Visualisierung

Ohne Titel

In Frühling und Verzweiflung
Tränentrauernd am Wasser gesessen.
Im Kummer das traute Tagebuch zerrissen;
Wie schön der Weißdorn blüht.

Was die Dame da trägt, mutet mir gespenstisch an. Sonst erscheint mir das Bild stimmig. Die Zeilen gehen auf ein tatsächliches Ereignis zurück, bei dem ich ein teilweise zerrissenes Tagebuch am Ufer der Saale unweit des Ortes Alsleben unter einem blühenden Weißdornbäumchen fand. Ich schildere die Szene in einem meiner Romane. Der Autor des Gedichts ist Friedrich von Weißenfels, einer der beiden fiktiven Protagonisten darin. Das Gedicht ist quasi eine vorbereitende Arbeit zu einem größeren Werk.

Analyse & Interpretation

Weiterlesen …

Der Duft des Sommers

Der Duft des Sommers - Gedicht KI Visualisierung

ohne Titel

Der Duft des Sommers
Hängt noch in deinem Haar.
Süßer das Leben,
Die Liebe nie war.

Aus: Friedrich von Weißenfels: Die Rosen vor den Toren des Sommers. Friedrich ist eine fiktive Persönlichkeit aus einem meiner Romane. Die Visualisieriung schuf die KI DALL-E auf Basis der vier Gedichtzeilen. Die Interpretation verfasste ChatGPT. Das Gedicht schrieb Lenny Löwenstern alias Friedrich von Weißenfels.

Interpretation & Analyse des Gedichts

Das titellose Gedicht entfaltet seine Wirkung durch eine sorgfältige Verflechtung von Form und Inhalt. Hier eine Analyse, die sowohl die formale Struktur als auch die interpretativen Aspekte berücksichtigt.

Weiterlesen …

sommerfarbentrunken

sommerfarbentrunken Gedicht visualisiert durch künstliche Intelligenz

ohne Titel

Buntes Gaukelspiel unserer Fantasie.
Zusammen sind wir sommerfarbentrunken
Glühend vor Liebesfeuer und Poesie
In des Himmels Blau ertrunken.

Aus: Friedrich von Weißenfels: Die Rosen vor den Toren des Sommers. Friedrich ist eine fiktive Persönlichkeit aus einem meiner Romane. Das Gedicht ist quasi eine vorbereitende Arbeit zu einem größeren Werk. Es hat keinen Titel. Friedrich hat seinen eigenen Stil.

Interpretation und Analyse

Das Gedicht ist reich an bildlicher Sprache und Emotionen und bietet sowohl inhaltlich als auch formal interessante Aspekte.

Weiterlesen …

Gedichtanalyse: Friedrich von Weißenfels

Gedichtanalyse: Friedrich von Weißenfels - Ki Visualisierung

Aus traumglitzernder Nacht
Bin ich jäh erwacht
Der Mond am Himmel staunt
Die Sterne haben Liebe geraunt

Die Zeilen stammen aus: Die Rosen vor den Toren des Sommers von Friedrich von Weißenfels.

Gedichtanalyse

Das Gedicht ist kurz, aber reich an Bildern und Emotionen. Hier ist eine Analyse seiner verschiedenen Elemente:

Weiterlesen …