Traumgedicht

Traumgedicht

im Traum schrieb ich diese Lieder
und liess sie liegen
nun finde ich sie nicht mehr wieder
ich habe kein Glück
denn in denselben schönen Traum
kehrt man nur selten je zurück

Für mich untypisch enthält das Gedicht Reime und ein Silbenschema. Geschriebe habe ich es im Dezember 2023. Die traumselig schönen Visualisierungen spendierte uns DALL-E via Bing.

In diesen Träumen wird Musik gemacht, obwohl ich es rein textliche gedacht hatte, aber das macht nichts, es passt zum lyrischen Gedanken. Die gesamte Atmosphäre ist eine von Geheimnis und Schönheit, die das Wesen des Versuchs einfängt, sich an einen Traum zu erinnern, der außer Reichweite ist – und den man gern wiederhätte.

53 berührende Sprüche über das Glück für ein Poesiealbum

Diese Sprüche für das Poesiealbum sind kleine Botschaften des Glücks, die sowohl die Schreiber als auch die Leser daran erinnern, dass das Glück oft in den kleinen Dingen des Lebens zu finden ist … was auch das Bild oben zeigt.

Jeder Spruch ist eine Einladung, über die Facetten des Glücks nachzudenken – sei es in der Freude des Teilens, der Schönheit der Natur, der Tiefe der Freundschaft oder in der Einfachheit des Seins.

Weiterlesen …

Der Duft des Sommers

Der Duft des Sommers - Gedicht KI Visualisierung

ohne Titel

Der Duft des Sommers
Hängt noch in deinem Haar.
Süßer das Leben,
Die Liebe nie war.

Aus: Friedrich von Weißenfels: Die Rosen vor den Toren des Sommers. Friedrich ist eine fiktive Persönlichkeit aus einem meiner Romane. Die Visualisieriung schuf die KI DALL-E auf Basis der vier Gedichtzeilen. Die Interpretation verfasste ChatGPT. Das Gedicht schrieb Lenny Löwenstern alias Friedrich von Weißenfels.

Interpretation & Analyse des Gedichts

Das titellose Gedicht entfaltet seine Wirkung durch eine sorgfältige Verflechtung von Form und Inhalt. Hier eine Analyse, die sowohl die formale Struktur als auch die interpretativen Aspekte berücksichtigt.

Weiterlesen …

drück das Glück (Gedicht)

drück das Glück

rund ist der Mond
ich bin ’rübergeflogen
über die Wolken
und die Träume haben wir
grad noch so
hingebogen

Aus: die Worte der Liebe der Nacht des Mondes und der Sterne. Visualisierung von DALL-E.

Das Gedicht in Prosa

In der sternenklaren Nacht, als der Mond rund leuchtete, spürte ich den Drang, Grenzen zu überschreiten. Hoch über den Wolken sah ich Träume, funkelnd wie Sterne. Einige drohten zu verblassen, doch zusammen haben wir sie eben noch für uns passend zurechtgebogen, damit sie weiterhin Hoffnung geben.

Glücklichmachergedichte: Poesie, die die Seele streichelt

Glücklichmachergedichte, das ist Poesie, die Gefühle von Freude, Trost, Hoffnung und Wohlbefinden vermittelt. Sie können als ein Mittel zur Selbsthilfe, Meditation oder einfach nur als ein Lichtblick an einem grauen Tag dienen.

Glücklichmachergedichte sind besondere Verse, die in ihrem Kern Gefühle von Freude, Trost und Wohlbefinden tragen. Sie erinnern uns an wertvolle Momente aus der Vergangenheit und verweisen auf die Freude an den kleinen Dingen des Lebens.

Weiterlesen …